Rübenroden

Reinigen

Laden

Transportieren

SZ-Agenturen

  

 

  

Kampagneplanung 2018
Rodekampagne 2018
Abfuhrkampagne 2018

 


 

             

Abbuchung Rodekostenvorauszahlung für 2018

In den nächsten Tagen wird wieder die Rodekostenvorauszahlung von den Mitgliedsbetrieben für die aktuelle Rodesaison 2018 abgebucht. Der Abbuchungssatz/ha ist der gleiche wie in den Jahren zuvor!

 

 

Die Rübenkampagne beginnt in wenigen Tagen!

Die Rübenkampagne 2018/19 beginnt am 13.09.2018!


Die Zuckerfabrik Plattling rechnet aufgrund der Proberodungsergebnisse mit einem Ertrag von rund 86 t/ha. Damit würde die Kampagne nach rund 132 Tagen am 23.01.2019 enden.

Im Plangebiet „Perkam" und hier in der Ortschaft Pilling beginnt für die Mitglieder der LMG Gäuboden als erstes die diesjährige Rübenabfuhrkampagne.

Um eine reibungslose Abfuhr zu gewährleisten ist es unbedingt notwendig, die Abfuhrwege in Ordnung zu haben bzw. noch in entsprechenden Zustand zu bringen! Rüben an Feldwegen, die keine vernünftige Abfuhr ermöglichen, werden erst nach erfolgter Instandsetzung dieser Wege abgeholt oder müssen vom jeweiligen Betrieb umgelagert werden!

Mitglieder der Rodegemeinschaft:
Die Roder benötigen ein Begleitfahrzeug (lt. Genehmigungsbehörde, sprich Landratsämter), wenn sie auf Straßen mit einer Restfahrbahnbreite unter 2,50 m unterwegs sind. Das bedeutet, daß unsere Mitglieder, nach Aufforderung durch den Roder-Fahrer oder Einsatzleiter, die Roder beim Umsetzen (Straßenfahrt) mit einem Fahrzeug, das mit einer Rundumleuchte ausgerüstet sein muß, vorneweg eskortieren müssen! Rundumleuchten mit Magnetfuß für Begleitfahrzeuge befinden sich auf den Rodern.
Auch heuer werden stark verunkrautete Rübenschläge erst wieder am Ende der Rodekampagne gerodet! Auf Beschluß des Ausschusses beträgt der Zuschlag für „Unkrautrüben" 80,-- EUR/ha.

Das Säubern der öffentlichen Straßen nach dem Roden oder nach der Abfuhr obliegt dem jeweiligen Landwirt. Bei Verhinderung Eurerseits müßt Ihr dafür Sorge tragen, daß dies anderweitig (z.B. vom Nachbar) erledigt wird!

Rübenmieten, die ab dem 1. Dezember zum Verladen kommen, sind rechtzeitig und ordnungsgemäß abzudecken. Südzucker bezahlt für nicht ordnungsgemäß abgedeckte Rübenmieten keine Wirtschafts-erschwerniszulage!
Die LMG Gäuboden führt ab heuer keinen Mietenschutz mit Stroh mehr durch. Den überbetrieblichen Mietenschutz mit Vlies übernimmt zukünftig das Lohnunternehmen Horner (Tel. 09427/902124 oder Mobil 0170/6323328).

Der persönliche und aktuelle Lieferplan ist für jedes Mitglied im Rohstoffportal nach Anmeldung mit der Anbauernummer einsehbar. Nichtportalnutzer sollen sich zwecks dem Lieferplan bei den zuständigen SRS-Vertretern melden.

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern und Fahrern eine gute und unfallfreie Rübenkampagne 2018/19!
Die Geschäftsleitung

 

 

Individueller Abfuhrplan für Kampagne 2018/19 online!

Individueller Abfuhrplan für die Kampagne 2018/19 im Rohstoffportal der Südzucker verfügbar!

Jedes Mitglied unserer Abfuhrgemeinschaft kann im Rohstoffportal nach Anmeldung mit seinen Benutzerdaten seinen persönlichen Abfuhrplan abrufen. Darin sind alle Rübenschläge in der vom Landwirt im Frühjahr angegebenen Abfuhrreihenfolge aufgelistet, sowie - aufgrund der Ist-Planung - der ungefähre Abholtermin in der Kampagne.

Nach Anmeldung im Rohstoffportal kann der Abfuhrplan über den Menüpunkt "Rübenanbau" (1) -> "Anfuhrplanung" (2) -> "Anfuhrplan" (3) aufgerufen werden. Zur Auswahl steht der Plan im pdf- oder Excel-Format.

abfuhrplan

 

 

Kampagnebeginn und Proberodungsergebnisse

Der Kampagnebeginn für die Rübenkampagne 2018/19 für die Anbauregion Plattling steht nun fest! Vorbehaltlich der Entscheidung des Gesamtverbandes wird die Kampagne in Plattling am Donnterstag, den 13. September beginnen!

Die Festlegung des Starttermins basiert aufgrund der Proberodungsergebnisse, durchgeführt auf den 17 Standorten im Einzugsgebiet der SZ-Plattling. Obwohl auf vielen Anbaustandorten der Wassermangel und demzufolge die Trockenheit zu erheblichen Problemen führte und deshalb mit Ertragsausfällen zur rechnen ist, liegen die Rübengewichte über dem fünfjährigen Durchschnitt! Mit einem durchschnittlichen Rübengewicht von 751 g/Rübe liegt dieser exakt auf dem Gewicht des Vorjahres. Der Zuckergehalt liegt bereits jetzt bei 17,7% und ist damit um ca. zwei Prozentpunkte höher als im fünfjährigen Durchschnittsvergleich.

Aufgrund dieses Ergebnisses geht die Rohstoffabteilung Bayern von einem Rübenertrag von durchschnittlich 86 t/ha für das Anbaugebiet Plattling aus oder anders gerechnet von einer Kampagnedauer von rund 132 Tagen. Bei einer Verarbeitungsleistung wie im Vorjahr wäre die Rübenkampagne somit um den 23. Januar 2019 beendet.

 

 

Informationsveranstaltungen zum Biorübenanbau

Südzucker wirbt verstärkt für den Anbau von Biorüben!
Die Verarbeitung von Biorüben im SZ-Werk Rain/Lech ab 2019 soll den Standort Rain stärken und den Anbau von Biozuckerrüben in unserer Region interessant machen.

Dazu lädt die Südzucker zu Infoveranstaltungen in unserer Anbauregion ein.

Die Inhalte der Veranstaltungen sind:

  • Konditionen und Anbauorganisation für den Biorübenanbau (Vortrag Rohstoffabteilung)
  • Anbauverfahren von Biozuckerrüben (Bericht durch Praktiker)
  • Anbauorganisation und Lieferrechte (Vortrag Verband)
  • Biologische Landwirtschaft und Wirtschaftlichkeit der Zuckerrübe (Fachz. f. Ök. Landb.)

 

Alle Termine und Ansprechpartner können dem beigefügten Flyer von Südzucker entnommen werden:

2018-06-06_Flyer_RMP.pdf

 

 

Beginn Blattkrankheiten-Monitoring 2018

Am Montag (18.06.) beginnt wieder das Blattkrankheiten-Monitoring 2018 für die Anbauregion des SZ-Werks Plattling!

Das Blattkrankheiten-Monitoring bietet seit Jahren eine bewährte Hilfe zur Kontrolle der eigenen Rübenbestände. An knapp 200 Standorten werden in den Rübenanbauregionen der Südzucker wöchentlich Bonituren auf Blattkrankheiten (Cercospora, Mehltau, Ramularia, Rost) durchgeführt und bis jeweils zur Wochenmitte im Internet veröffentlicht. Nach Überschreitung der Schwellenwerte erfolgt ein Warnaufruf in den betroffenen Regionen.

In den letzten Jahren ist eine zunehmende Anzahl an Resistenzen gegen Strobilurinwirkstoffe zu beobachten, gleichzeitig nimmt auch ein Wirkungsabfall (“Shifting”) bei den Azolen zu! Daher empfiehlt das BISZ, folgende Punkte zu beachten:

  • Keine Reduzierung der Aufwandmengen
  • Kein Einsatz von Solo-Strobilurinprodukten
  • Keine Kalkulation von der Kurativleistung der Präparate
  • Regelmäßiger Besuch auf BISZ, Beobachtung regionaler Meldungen, Nutzung des Blattkrankheiten-Warndienst und Beobachtung der eigenen Bestände um bei Befallsbeginn einen rechtzeitig terminierten präventiven Einsatz zu machen

Eine termingerechte Behandlung ist für eine effektive Bekämpfung der Blattkrankheiten entscheidend!

Hilfe bei der Mittelwahl bietet die Übersicht empfohlener Fungizide.

 

Das Blattkrankheiten-Monitoring kann auf unserer Homepage direkt aufgerufen werden (rechter Rand, unter dem Terminkalender).

 

 

 

 
 

externe Links

BISZ - Beratung und Information für den Süddeutschen Zuckerrübenanbau
 
 
Oktober 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Aktuelle Termine

Keine Termine
 

BISZ - Warndienst Blattkrankheiten

ico-blattkrankheiten-1

 

4202799
Gerade online: 3
Besucher